Digitaldruck direkt

Der Digitaldruck direkt (DTG – Direct to Garment) gehört zu den neusten Verfahren des Textildruckes. Im Gegensatz zum Digitalflexfolie Transferdruck werden die Textilien mit einem Inkjet-Drucker direkt bedruckt. Folien, wie bei anderen Druckverfahren, kommen hierbei nicht zum Einsatz.

Der Digitaldruck direkt bietet eine unbegrenzte Farbauswahl an und natürlich sind auch Farbverläufe und fotorealistische Drucke möglich. Diese Veredelungsart ist vor allem für helle Textilien geeignet, da die Druckertinte kaum spürbar ist.

Inzwischen gibt es auch eine Vielzahl von Druckern, welche auf dunkle Textilien drucken können, hier muss aber die Farbe Weiss mit gedruckt werden, was die Druckzeit und den Druckauftrag erhöht. Das Motiv ist in den Kanten auch nicht so scharf und kann daher bei Volltonfarben wie z.B. Firmenlogos mit dem Siebdruck nicht mithalten. Bei diesem Verfahren werden aber laufend noch nach technischen Verbesserungen gesucht und bestimmt auch noch bessere Druckqualitäten erreicht.

Diese Veredelung setzen wir nur bei hellen, rsp. bei weissen Textilien ein, vorzugsweise aus Baumwolle. Zudem ist für die Wahl dieses Druckverfahrens das Motiv entscheidend. Sind Farbverläufe oder komplexe Bildgrafiken gewünscht, so ist der Digitaldruck direkt sicherlich die erste Wahl. Die Textilien können bis zu 60 Grad gewaschen werden.

Digitaldruck direkt und Ihre Alternativen:

Siebdruck direkt  |  Transferdruck  |  Flexfolie  |  Digitalflexfolie

Vorteile

• Fotorealistische Drucke möglich
• Unbegrenzte Farbauswahl
• Hohe Waschbeständigkeit
• Bei weissen Textilien ist der Druck kaum spürbar
• Geringe Druckkosten bei kleinen Auflagen

Nachteile

• Keine Pantonefarben möglich
• Hoher Farbauftrag bei dunklen Textilien
• Bei dunklen Textilien geht die Motivschärfe verloren
• Die Farben können bei einem Folgeauftrag leicht abweichen

Digitaldruck direkt in Produktion

Im Digitaldruck direkt muss das gewünschte Druckmotiv vorab zuerst mit dem Computer bearbeitet werden. Der Digitaldruck direkt ist ähnlich dem Digitalflexfolien Transferdruck nur wird nicht auf eine Folie, sondern direkt auf das gewünschte Textil gedruckt. Der Drucker ist ähnlich einem Tintenstrahldrucker, hat jedoch neben den normalen CMYK Standardfarben auch noch weisse Farbpigmente, sofern die Druckmaschine auch auf dunkle Textilien drucken kann.

Das Textil muss vor dem eigentlichen Druckprozess mit einem Spray vorbehandelt werden. Danach wird es mittels eines Rahmens auf die Platte im Drucker eingespannt. Je nach Maschine können auch mehr als ein Textil in der Maschine eingespannt werden.

Der Druckprozess läuft ähnlich einem normalen Tintenstrahldrucker vollautomatisch. Nach dem abgeschlossen Druck muss das Textil noch mittels einer Transferpress mit Hitze und Druck fixiert werden. Hier kann je nach Wunsch, mittels einer entsprechenden Folie, das Druckbild glänzend oder matt verändert werden. Das Textil ist fertig bedruckt und kann bis zu 60° gewaschen werden.

Digitaldruck direkt – Drucker